1. Home
  2. /
  3. Corona

Liebe Gäste,

endlich dürfen wir Sie wieder bei uns auf der wohl schönsten Ostseeinsel Deutschlands, der Insel Hiddensee begrüßen.

Eine Beherbergung zu touristischen Zwecken  aus anderen Bundesländern und aus dem Ausland sind nun endlich wieder erlaubt.

Wir freuen uns sehr, Sie  wieder auf der wohl schönsten Insel Hiddensee begrüßen dürfen.

Bleiben Sie gesund!

Update: 30. September 2021
Heute Abend wurde offiziell, dass der Landkreis Vorpommern Rügen seine „Corona-Ampel” auf Gelb umstellen wird. 
 
Dies bedeutet, dass es schon ab Samstag 02. Oktober 2021 verschärfte Regelungen auch bei uns auf der Insel in Kraft treten.
Anbei die Veröffentlichung des Landkreises:
 
Weitergehende Testerfordernisse im Innenbereich und Maskenpflicht in Schulen und Kindertagesstätten des Landkreises Vorpommern-Rügen
 
Nach der risikogewichteten Einstufung des COVID-19-Infektionsgeschehen des Landesamtes für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern gelten ab morgen im Landkreis Vorpommern-Rügen die Maßnahmen der Stufe 2 (gelb), da der Landkreis sich seit drei aufeinanderfolgenden Tagen in einer höheren Stufe befindet.
 
Daher gilt im Landkreis Vorpommern-Rügen ab dem 1. Oktober 2021 das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen in Schulgebäuden oder in und auf schulischen Anlagen sowie in den Innenräumen von Horten.
 
Ab dem 2. Oktober 2021 gelten gemäß Corona-Landesverordnung folgende Maßnahmen:
 
Weitergehende Testerfordernisse im Innenbereich:
– Innengastronomie
– körpernahe Dienstleistungen (einschließlich Friseure)
– Theater, Museen und andere Kultureinrichtungen
– Indoor-Sport- und Freizeitaktivitäten
– Veranstaltungen im Innenbereich
 
Der Zutritt zu Clubs, Diskotheken und Tanzveranstaltungen ist nur mit Vorlage eines negativen PCR-Tests gestattet.
 
Die Testerfordernissen gelten nicht für vollständig geimpfte und genesene Personen, für Kinder unter sechs Jahren sowie für regelmäßig getestete Schüler und Schülerinnen (mit der Ausnahme in Clubs, Diskotheken, Tanzveranstaltungen sowie in Krankenhäusern und Pflegeheimen)
 
Die Maßnahmen in Stufe 2 gelten zusätzlich zu denen in der Stufe 1.
 
ACHTUNG: 

“Da mittlerweile allen Bürgerinnen und Bürgern ein unmittelbares Impfangebot gemacht werden kann, ist eine dauerhafte Übernahme der Kosten für alle Tests durch den Bund und damit den Steuerzahler nicht länger erforderlich. Das kostenlose Testangebot für alle Bürgerinnen und Bürger endet daher am 11. Oktober 2021. Asymptomatische Personen, die keinen Anspruch aus einem der in den §§ 2 – 4 TestVgenannten Gründen haben, müssen die Testkosten damit grundsätzlich selber tragen. Personen, für die keine Möglichkeit besteht, einen vollständigen Impfschutz zu erlangen, haben auch weiterhin die Möglichkeit, sich mindestens einmal wöchentlich kostenlos mit einem Schnelltest testen zu lassen.”

Quelle: Bundesgesundheitsministerium

Auf der Insel kann eine Testung für 20,00€ durchgeführt werden.

 

Bitte beachten Sie, dass Sie bei Anreise ein negatives Testergebnis vorgelegt werden muss.

Liebe Gäste,

laut der Corona-Landesverordnung Mecklenburg-Vorpommern benötigen für die Anreise ein negatives COVID-19-Schnelltest-Ergebnis, sowie für die Nutzung im Innenraum z.B.:

  • Innengastronomie
  • Museen
  • Veranstaltungen
  • Kino
  • Körpernahe Dienstleistung (einschließlich Friseure)
  • Indoor Sport- und Freizeitaktivitäten

Ausgenommen von der Testpflicht sind:

– Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres 

  • Vollständig geimpfte – Als vollständig Geimpfte gelten Personen, die ihre letzte erforderliche Impfung erhalten haben und der Impftermin 14 Tage zurückliegt. 
  • Als Genesene gelten Personen, die einen Nachweis besitzen bereits an Corona erkrankt gewesen zu sein und wenn die zugrundeliegende Testung mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monat zurückliegt. Gleiches gilt auch für genesene Personen, die bereits eine Impfdosis erhalten haben.

Die Vollständige Verordnung des Landes Mecklenburg-Vorpommern können Sie jederzeit unter www.regierung-mv.de nachlesen. 

Wir sind gut vorbereitet, um Ihnen einen sicheren Urlaub bei uns auf der Insel zu ermöglichen.

Es ist ein Negativtest, ein Nachweis über eine vollständige Coronaschutzimpfung oder ein Nachweis einer überstandenen Coronaerkrankung (Genesen) Voraussetzung für eine Beherbergung.

Um dies so einfach wie nur möglich zu gestalten, haben wir für die Insel Hiddensee insgesamt 3 Testzentren für Sie vorberietet. 

Ihre Anreise mit einem negativen Test wäre für Sie, aber auch für alle auf der Insel sicher empfehlenswert und wird wahrscheinlich auch verpflichtend. Unsere Empfehlung für eine entspannte und bequeme Anreise.

Folgende Testzentren und Standorte zum  sind für Sie da.

Arzthaus Vitte – Herr Dr. Müller,

Testzentrum Kloster, Hafen Kloster

Testzentrum Vitte, In der Insel Information

Testzentrum Neuendorf, Hafen Neuendorf

Unsere Testzentren sind digital einheitlich arbeiten und mit einer einheitlichen Software ausgestattet und untereinander, auch mit unseren Inselarztpraxis, vernetzt sein. So ist eine enge Zusammenarbeit und Abstimmung jederzeit gewährleistet.

Die Bürgertests sind für Sie kostenfrei. ACHTUNG eine kostenfreie Testung ist nur bis zum 10.10.2021 möglich, ab dem 11.10.2021 werden die Corona Tests kostenpflichtig. 

Auf der Insel betragen die kosten für eine Testung 20,00€.

Für diejenigen, die nicht mit Smartphone oder digital unterwegs sind, gibt es den Testnachweis auch in Papierform.

Aufgrund der aktuellen Entwicklung möchten wir Sie darauf hinweisen, dass wir zum Redaktionsschluss des Veranstaltungskalenders davon ausgehen müssen, dass es leider auch auf Hiddensee zur Absage von geplanten Veranstaltungen und der Schließung von öffentlichen Einrichtung kommen kann.

Wir werden darüber aktuell über Bekanntmachungen in den Schaukästen und auf unserer Homepage www.seebad-hiddensee.de und in den Insel Informationen informieren.

Da mittlerweile allen Bürgerinnen und Bürgern ein unmittelbares Impfangebot gemacht werden kann, ist eine dauerhafte Übernahme der Kosten für alle Tests durch den Bund und damit den Steuerzahler nicht länger erforderlich. Das kostenlose Testangebot für alle Bürgerinnen und Bürger endet daher am 11. Oktober 2021. Asymptomatische Personen, die keinen Anspruch aus einem der in den §§ 2 – 4 TestVgenannten Gründen haben, müssen die Testkosten damit grundsätzlich selber tragen. Personen, für die keine Möglichkeit besteht, einen vollständigen Impfschutz zu erlangen, haben auch weiterhin die Möglichkeit, sich mindestens einmal wöchentlich kostenlos mit einem Schnelltest testen zu lassen.

Auf der Insel kann eine Testung für 20,00€ durchgeführt werden.

Welche Personen erhalten auch weiterhin kostenlose Testangebote?

Folgende Personen haben auch nach dem Ende der allgemeinen Bürgertestung am 11. Oktober 2021 die Möglichkeit sich mindestens einmal die Woche kostenlos mit einem Schnelltest testen zu lassen:

  • Personen, die zum Zeitpunkt der Testung noch keine zwölf Jahre alt sind oder erst in den letzten drei Monaten vor der Testung zwölf Jahre alt geworden sind.

  • Personen, die aufgrund einer medizinischen Kontraindikation zum Zeitpunkt der Testung nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden können. Das gilt insbesondere bei einer Schwangerschaft im ersten Schwangerschaftsdrittel, da die Ständige Impfkommission für diesen Zeitraum bislang keine generelle Impfempfehlung ausgesprochen hat. Die kostenlose Testmöglichkeit besteht auch dann, wenn wegen einer medizinischen Kontraindikation eine Impfung in den letzten drei Monaten vor der Testung nicht möglich war.
  • Für vormals Schwangere bzw. Stillende erfolgte eine generelle Impfempfehlung durch die STIKO erst am 10. September 2021. Bis zu dieser Empfehlung bestand eine medizinische Kontraindikation im Sinne des neuen § 4a Nummer 2 der CoronaTestV. Die in dieser Vorschrift verankerte Übergangsfrist von 3 Monaten beginnt damit erst am 10. September 2021 zu laufen. Folglich haben vormals Schwangere bzw. Stillende bis zum 10. Dezember 2021 einen Anspruch auf kostenlose Testung nach § 4a Nummer 2 TestV. Die Anspruchsberechtigung kann in diesem Fall durch den Mutterpass belegt werden, aus dem die vorangegangene Schwangerschaft hervorgeht.
  • Personen, die sich wegen einer nachgewiesenen Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 selbst in Absonderung begeben mussten, können sich kostenlos testen lassen, wenn die Testung zur Beendigung der Absonderung erforderlich ist.

  • Bis zum 31. Dezember 2021 können sich alle, die zum Zeitpunkt der Testung noch minderjährig sind, kostenlos testen lassen. Das Gleiche gilt auch für Schwangere. Zwar besteht für diese Personen seit August bzw. September 2021 eine generelle Impfempfehlung der ständigen Impfkommission. Um diesen Personen ausreichend Zeit zu gewähren, sich über die bestehenden Impfangebote zu informieren und einen vollständigen Impfschutz zu erlangen, haben sie bis Ende des Jahres weiterhin einen Anspruch auf kostenlose Testung.

  • Auch Studierende aus dem Ausland, die sich für ein Studium in Deutschland aufhalten und mit in Deutschland nicht anerkannten Impfstoffen geimpft wurden, können sich bis zum 31. Dezember 2021 kostenlos per Schnelltest testen lassen.

  • Außerdem können Personen, die an klinischen Studien zur Wirksamkeit von Impfstoffen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 teilnehmen oder in den letzten drei Monaten vor der Testung an solchen Studien teilgenommen haben, sich kostenlos mittels Schnelltest testen lassen.

Quelle: Bundesgesundheitsministerium

Abstand, Hygiene, Alltagsmaske + Lüften + App (Corona-Warn-App) Abstand halten.

Es ist ein Mindestabstand zwischen Personen von 1,5 Metern einzuhalten.

Soziale Kontakte beschränken

Es wird weiterhin empfohlen die Zahl der Kontaktpersonen möglichst gering zu halten und den Personenkreis möglichst konstant zu belassen. 

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist im öffentlichen Personennahverkehr, im Einzelhandel, in Arztpraxen und beim Friseur Pflicht. 

Auch überall dort, wo der Mindestabstand von 1,5 m nicht sicher eingehalten werden kann (z.B. enge Wege, Fahrstuhl), sollte eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.

Eine Insel – frei vom privaten Autoverkehr und nur über den Wasserweg zu erreichen, ist oft eine ganz besondere Situation – insbesondere in Pandemie Zeiten. Daher ist es umso wichtiger, dass sich jeder Einzelne bei einem Infektionsverdacht richtig verhält. Sollten Sie sich unwohl fühlen oder den Verdacht haben, Sie wären mit Covid 19 infiziert, beachten Sie bitte folgende Hinweise!

Sollten bei Ihnen die beschriebenen Symptome auftreten vermeiden Sie Kontakte zu weiteren Personen und bleiben zu Hause, Ihrem Hotelzimmer oder Ihrer Beherbergungsstätte!

Kontaktieren Sie unseren Inselarzt per Telefon 038300/287 oder wenden Sie sich an die Nummer 116 117 und besprechen Sie das weitere Vorgehen. Bitte immer anrufen bevor Sie selbst die Praxis direkt aufsuchen! 

Auch in diesem Jahr müssen wir Ihre Daten erheben, um eine Kontaktverfolgung für das Gesundheitsamt zu gewährleisten. Die ausführlichen datenschutzrechtlichen Informationen zu Kunden- bzw. Gästelisten können Sie jederzeit unter www.seebad-hiddensee.de nachlesen.

Auf der Insel bieten wir die Möglichkeit, Ihre Kontaktdaten digital über die Luca-App zu erheben.

Diese Option wird auf der Insel sehr häufig angeboten, daher bitte wir Sie, die App direkt auf Ihr Smartphone zu laden.

Mit der Luca App können Sie Ihre Anwesenheit in einem Restaurant, einer Bar oder bei einer Veranstaltung ganz einfach dokumentieren. Sie müssen sich keine Sorgen machen, was mit Ihren Daten passiert. Veranstalter und Betreiber können diese nicht auslesen, ausschließlich das Gesundheitsamt kann die Kontakthistorie anfragen und entschlüsseln.

Verschlüsselte Kontaktdatenübermittlung

Durch das Scannen des QR-Codes checken Sie bei Ihren Veranstaltungsorten ein. Nur das Gesundheitsamt kann (und auch nur nach Freigabe der Check-in Datensätze der Betreiber) Ihren QR-Code entschlüsseln und sich über einen möglichen Kontakt zu einer infizierten Person informieren. Nach spätestens vier Wochen werden Ihre Check-ins gelöscht.

Sie benötigen WLAN zum downloaden der App da Sie kein Datenvolumen mehr zur Verfügung haben? 

Kein Problem, über die Entrichtung Ihrer Kurabgabe, haben Sie das Hiddensee WLAN an 7 Standorten der Insel für 1 Stunde pro Tag kostenfrei zur Verfügung. Standorte: Heimatmuseum, Hafen Kloster, Insel Information Vitte, Rathaus Vitte, Feuerwehr Neuendorf, Groot Partie, Hafen Neuendorf

Auch weiterhin haben Sie die Möglichkeit, Ihre Kontaktdaten handschriftlich auf einen Kontaktnachverfolgungszettel zu notieren.

ACHTUNG: Bitte achten Sie darauf, dass Sie Ihre Daten richtig und leserlich angeben!

Luca: Sie können sich Ihren persönlichen Luca-Code auch zum Beispiel in einigen Ortsämtern generieren lassen und mitnehmen.

Die Insel hat die Zeit genutzt, die Hygienekonzepte zu erweitern und viele Serviceleistung Digital und kontaktlos zu implementieren.

Somit können Sie ab sofort:

  1. Ihr Ticket der Reederei im Vorfeld online buchen www.reederei-hiddensee.de
  2. Ihre Kurabgabe in Ruhe von zu Hause aus bezahlen und abwickeln mit der WELCMpass App www.seebad-hiddensee.de
  3. Ihren Hafenliegeplatz direkt im Hafen Online bezahlen. www.seebad-hiddensee.de
  4. Ihr Kinoticket oder Ihr Veranstaltungsticket Online buchen. www.zeltkinohiddensee.de
  5. Alle wichtigen Informationen in der HiddenseeApp direkt nachlesen https://seebadhiddensee.chayns.net
  6. Eine Stunde lang kostenfreies WLAN (Derzeit an 7 Standorten) nutzen

Hiddensee Knigge in Corona-Zeiten 

1. Bitte halten Sie generell 1,5 Meter Abstand zu Ihren Mitmenschen.

Manchmal hat man es eilig, möchte schnell von wohin, muss noch eben kurz etwas besorgen. Doch ganz gleich, ob im Supermarkt, Restaurant, im Theater oder am Strandübergang:

Geben Sie sich und Ihren Mitmenschen den notwendigen Raum und Abstand.

Hand aufs Herz, auf die paar Sekunden kommt es im Normalfall nun wirklich nicht an.

2. Treffen im öffentlichen Raum 

Gemeinsame Erlebnisse mit der Familie und den liebsten Freunden sind meist die schönsten. 

Bitte reduzieren Sie trotzdem Ihre Kontakte.

Nur so können Ansteckungen vermieden werden und das Kontaktverfolgung  gewährleistet werden.

3. Bitte tragen Sie eine Maske bei der Anreise mit der Reederei und in dem Inselbus

Es dient dem eigenen und zum Schutze der anderen. Für eine herzliche Begegnungen gilt es so stark zu lächeln, dass man Ihnen die Freundlichkeit von den Augen ablesen kann.

4. Bitte achten Sie bei An- und Abreise auf den nötigen Abstand 

Wir kennen es alle, man hat große Sehnsucht nach Urlaub und wir alle haben sehr lange darauf warten müssen, wir stecken alle voller Vorfreude und es kann nicht schnell genug gehen. Aber haben Sie bitte etwas mehr Geduld! Nicht alle sind gleich schnell.

Wer nicht zu Hauptzeiten  an- und abreisen kann, sollte dies bitte tun, um Staus, Verzögerungen und Ansammlungen zu umgehen. Ein Wassertaxi können Sie gern für Ihre individuelle anreise buchen.

5. Die Insel ist groß genug und hat viele ruhige Ecken. Für jeden ist ausreichend Platz vorhanden.

Selbst in der Hochsaison gibt es für jedermann ausreichend Platz auf der Insel, wunderschöne und zugleich ruhige Ecken, die viel Erholung und Freude bereiten. Bitte versuchen Sie jederzeit mit Ruhe und Gelassenheit Menschenansammlungen zu vermeiden.

6. Bitte bleiben Sie geduldig mit unseren Hiddenseern und auch anderen Mitgästen.

Die verordneten Auflagen sind für alle komplett neu. Alle Insulaner*innen versuchen diesen so akkurat, wie möglich gerecht zu werden. Dass da nicht sofort rasante Routine herrscht, ist hoffentlich verständlich. Geduld, davon brauchen wir jetzt gemeinsam allerhand.

7. Bitte tragen Sie eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung in allen Hiddenseer Einrichtungen, nutzen Sie das Desinfektionsmittel am Eingang und halten Sie sich an die maximale Personenanzahl die für die Einrichtung gelten.

Bitte waschen Sie sich regelmäßig Ihre Hände und tragen Sie, wo es verlangt wird ein Mundschutz.

8. Bitte reservieren Sie einen Tisch vorab in Ihrem Wunschrestaurant, beachten Sie jederzeit den Abstand, die Anweisungen des Personals sowie die Sitzregelungen im Restaurant.

Spontanes besuchen des Restaurants und mit Glück noch einen Platz finden, wird momentan ohne einen Anruf nicht gehen. Unsere Gastronomen hätten es sicher auch gerne anders, doch damit aus dem Restaurantbesuch ein reibungsloses und genussvolles Erlebnis wird, planen Sie bitte etwas Zeit für die Anmeldung und Platzierung ein. Es wird und wurde bereits gewirbelt, getüftelt, verschoben und ausgeräumt, damit die Hygienekonzepte funktionieren. Jeder Stuhl, jeder Tisch müssen bitte so stehen bleiben, wie vorgefunden und auch die Kleinen dürfen derzeit nicht umherlaufen.

10. Bitte halten Sie sich an die von Ihrer Unterkunft ausgegebenen Hygiene- und Abstandsregeln, insbesondere beim Frühstück.

Im Hotel sind Sie höchstwahrscheinlich nicht der einzige Gast, deswegen nehmen Sie bitte auch hier Rücksicht auf Ihre Mitbewohner aus den Nachbarzimmern und halten Sie die Regeln ein.

10. Bitte bleiben Sie in Ihrer Unterkunft und rufen Sie die 116 117 an, sollten Sie Corona-Symptome haben.

Bitte spazieren oder fahren Sie NICHT zum Arzt, sondern greifen Sie zum Hörer und wählen die obige Nummer. So können Sie verhindern, dass falls Sie infiziert sind, nicht weitere Personen von Ihnen angesteckt werden. Manchmal dauert es etwas, bis man jemanden erreicht, auch hier ist wieder Geduld gefragt. Kein Zuckerschlecken, wenn man sich nicht gut fühlt. Bitte bleiben Sie ruhig und besprechen Sie weitere Schritte am Telefon. Wir denken an Sie!

Wir haben für Sie eine kleine FAQ-Datenbank eingerichtet.

Letzte Aktualisierung 30. September 2021

Ab dem 4. Juni 2021 können Gäste von außerhalb Mecklenburg-Vorpommerns wieder Urlaub in MV machen.

Für Übernachtungen in Beherbergungen benötigen Sie einen negativen Coronatest (Schnelltest, maximal 24 Stunden alt) bei der Anreise. (Vollständig geimpfte und Personen die als Genesen gelten, sind von der Testpflicht ausgenommen)

Auch für die Nutzung der Indoor Angebote müssen Sie ab dem 02. Oktober 2021 wieder ein Negatives Testergebnis vorzeigen. (Ausgenommen, Genesene und vollständig Geimpfte) 

Für Übernachtungen in Beherbergungen benötigen Sie einen negativen Coronatest (Schnelltest, maximal 24 Stunden alt, PCR-Test 48 Stunden) bei der Anreise, sowie für die Nutzung der Indoor Angebote wie zum Beispiel Gastronomie, Veranstaltungen, Kino, u.s.w.

Neben der immer geltenden Pflicht bei der Anreise einen negativen Test vorweisen zu müssen, muss ab Stufe 2 dieser Test alle drei Tage aktualisiert werden (jedoch nicht öfter als zwei Mal wöchentlich)

Seit dem 01. Oktober befindet sich der Landkreis Vorpommern-Rügen wo auch die Insel Hiddensee zugehört in Stufe 2, somit ist eine regelmäßige Testung notwendig. 

Ausgenommen von der Testpflicht sind: 

Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres sind von den Testerfordernissen ausgenommen.

Dies gilt auch für vollständig als geimpft geltende Personen, die ihre letzte erforderliche Impfung erhalten haben und der Impftermin mindestens 14 Tage zurückliegt und für Genesene. Als Genesenennachweis dient ein Nachweis, dass eine zugrunde liegende Testung durch eine Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) erfolgt ist und mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegt.

Was ändert sich bei den kostenlosen Bürgertests ab dem 11.10.2021

Da mittlerweile allen Bürgerinnen und Bürgern ein unmittelbares Impfangebot gemacht werden kann, ist eine dauerhafte Übernahme der Kosten für alle Tests durch den Bund und damit den Steuerzahler nicht länger erforderlich. Das kostenlose Testangebot für alle Bürgerinnen und Bürger endet daher am 11. Oktober 2021. Asymptomatische Personen, die keinen Anspruch aus einem der in den §§ 2 – 4 TestVgenannten Gründen haben, müssen die Testkosten damit grundsätzlich selber tragen. Personen, für die keine Möglichkeit besteht, einen vollständigen Impfschutz zu erlangen, haben auch weiterhin die Möglichkeit, sich mindestens einmal wöchentlich kostenlos mit einem Schnelltest testen zu lassen.

Welche Personen erhalten auch weiterhin kostenlose Testangebote?

Folgende Personen haben auch nach dem Ende der allgemeinen Bürgertestung am 11. Oktober 2021 die Möglichkeit sich mindestens einmal die Woche kostenlos mit einem Schnelltest testen zu lassen:

  • Personen, die zum Zeitpunkt der Testung noch keine zwölf Jahre alt sind oder erst in den letzten drei Monaten vor der Testung zwölf Jahre alt geworden sind.

  • Personen, die aufgrund einer medizinischen Kontraindikation zum Zeitpunkt der Testung nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden können. Das gilt insbesondere bei einer Schwangerschaft im ersten Schwangerschaftsdrittel, da die Ständige Impfkommission für diesen Zeitraum bislang keine generelle Impfempfehlung ausgesprochen hat. Die kostenlose Testmöglichkeit besteht auch dann, wenn wegen einer medizinischen Kontraindikation eine Impfung in den letzten drei Monaten vor der Testung nicht möglich war.
  • Für vormals Schwangere bzw. Stillende erfolgte eine generelle Impfempfehlung durch die STIKO erst am 10. September 2021. Bis zu dieser Empfehlung bestand eine medizinische Kontraindikation im Sinne des neuen § 4a Nummer 2 der CoronaTestV. Die in dieser Vorschrift verankerte Übergangsfrist von 3 Monaten beginnt damit erst am 10. September 2021 zu laufen. Folglich haben vormals Schwangere bzw. Stillende bis zum 10. Dezember 2021 einen Anspruch auf kostenlose Testung nach § 4a Nummer 2 TestV. Die Anspruchsberechtigung kann in diesem Fall durch den Mutterpass belegt werden, aus dem die vorangegangene Schwangerschaft hervorgeht.
  • Personen, die sich wegen einer nachgewiesenen Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 selbst in Absonderung begeben mussten, können sich kostenlos testen lassen, wenn die Testung zur Beendigung der Absonderung erforderlich ist.

  • Bis zum 31. Dezember 2021 können sich alle, die zum Zeitpunkt der Testung noch minderjährig sind, kostenlos testen lassen. Das Gleiche gilt auch für Schwangere. Zwar besteht für diese Personen seit August bzw. September 2021 eine generelle Impfempfehlung der ständigen Impfkommission. Um diesen Personen ausreichend Zeit zu gewähren, sich über die bestehenden Impfangebote zu informieren und einen vollständigen Impfschutz zu erlangen, haben sie bis Ende des Jahres weiterhin einen Anspruch auf kostenlose Testung.

  • Auch Studierende aus dem Ausland, die sich für ein Studium in Deutschland aufhalten und mit in Deutschland nicht anerkannten Impfstoffen geimpft wurden, können sich bis zum 31. Dezember 2021 kostenlos per Schnelltest testen lassen.

  • Außerdem können Personen, die an klinischen Studien zur Wirksamkeit von Impfstoffen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 teilnehmen oder in den letzten drei Monaten vor der Testung an solchen Studien teilgenommen haben, sich kostenlos mittels Schnelltest testen lassen.

Welche Nachweise haben die zu testenden Personen ab dem 11. Oktober 2021 zu erbringen?

Wer nach dem Ende der allgemeinen Bürgertestung am 11. Oktober eine kostenlose Testung nach § 4a TestV in Anspruch nehmen möchte, muss zunächst gegenüber der testenden Stelle zum Nachweis der Identität einen amtlichen Lichtbildausweis vorlegen. Außerdem muss die zu testende Person belegen können, dass sie aus einem der in § 4a TestV genannten Gründe anspruchsberechtigt ist.

Ein ggf. erforderlicher Altersnachweis ergibt sich regelmäßig aus dem Identitätsnachweis des Kindes.

Wer aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht geimpft werden kann, muss bei Inanspruchnahme der Testung ein entsprechendes Zeugnis vorlegen. Aus dem Zeugnis muss die Überzeugung der ausstellenden ärztlichen Person oder der ausstellenden Stelle hervorgehen, dass eine medizinische Kontraindikation gegen eine Schutzimpfung gegen SARS-CoV-2 besteht. Außerdem muss der Name, die Anschrift und das Geburtsdatum der getesteten Person sowie die Identität der Person oder Stelle, die das ärztliche Zeugnis ausgestellt hat, enthalten sein. Die Angabe einer Diagnose ist nicht erforderlich. Der Mutterpass kann als ärztliches Zeugnis zum Nachweis einer Schwangerschaft verwendet werden.

Studierende, bei denen eine Schutzimpfung mit anderen als den vom Paul-Ehrlich-Institut im Internet unter der Adresse www.pei.de/impfstoffe/covid-19 genannten Impfstoffen erfolgt ist, können ihre Anspruchsberechtigung durch die Vorlage ihrer Studienbescheinigung und ihres Impfausweises nachweisen.

Teilnehmende an Impfwirksamkeitsstudien können sich von den Verantwortlichen der Studien einen entsprechenden Teilnahme-Nachweis ausstellen lassen.

Gibt es einen Anspruch auf einen PCR-Test bei einem positiven Selbsttest?

Ja. In den Testzentren soll dafür unmittelbar die Möglichkeit bestehen, nach einem positiven Schnelltest die Probe für einen PCR-Test abnehmen zu lassen. Wer sich zuhause selbst getestet und ein positives Ergebnis erhalten hat, sollte einen Termin beim Hausarzt machen oder sich unter der Telefonnummer 116 117 melden, um sich dann mit einem PCR-Test testen zu lassen. Bis zum Bestätigungstest, sollte man zuhause bleiben und sich an die AHA- +L-Regel halten.

Wer zahlt was?

Die Länder beschaffen und organisieren die Tests vor Ort und bauen dafür ggf.Testzentren auf oder aus. Für die Versorgung ihrer Einrichtungen (Kitas, Schulen) kommen die Länder selber auf. Der Bund übernimmt dagegen die Kosten für die Schnelltests, die individuell in Testzentren, Apotheken oder Praxen durchgeführt werden. Wenn Unternehmen ihre Belegschaft oder der Einzelhandel und Restaurants ihre Kunden testen lassen wollen, kommen sie selber für die Kosten auf. Bestimmte Einrichtungen können schon seit längerer Zeit Antigen-Schnelltests selbst beschaffen, nutzen und mit den Kassenärztlichen Vereinigungen abrechnen. Das sind z.B.Pflegeeinrichtungen, Krankenhäuser, Arztpraxen, Reha-Einrichtungen oder Tageskliniken.

 

Anreise – Test notwendig – nicht älter als 24 Stunden (Schnelltest), PCR-Test (48 Stunden)

Nutzung Indoor Angebote – Test notwendig

 

Sie sind Kontaktperson
Wenn Sie in Kontakt mit einer infizierten Person waren, können Sie einen Schnelltest durchführen lassen. Den PCR-Test können Sie ausschließlich im Impfzentrum Vitte (Arztpraxis) durchführen lassen.

Sie haben Symptome
Wir helfen Ihnen gern, Ihren Infektionsstatus abzuklären. Sollten Sie Symptome auf das Coronavirus SARS-CoV-2 haben, bitten wir Sie direkt in der Arztpraxis Hiddensee (Tel: 038300/287) anzurufen. Bitte folgende Sie die weiteren Anweisungen des Praxis-Teams. 

Sollten Sie Symptome haben, können Sie Ihren PCR-Test ausschließlich in der Arztpraxis Hiddensee vornehmen. 

Familie oder Freunde besuchen
Vor einem Besuch wollen Sie zusätzlich zu einer Kontakteinschränkung auch Ihren Infektionsstatus abklären lassen.

Gruppentests
Arbeitgeber*innen, Einrichtungen oder andere Gruppen können präventiv oder nach Diagnose einer Person gern einen Test durchführen lassen.

Urlaubsreise
Einige Länder und Airlines verlangen aktuelle Schnelltests oder PCR-Tests vor einer Einreise. Bitte informieren Sie sich pro Land über die aktuellen Anforderungen, einen Schnelltest können Sie bei uns in den Testzentren vornehmen, einen PCR-Test in der Arztpraxis Hiddensee.

Besuche im Pflegeheim oder Krankenhaus

Um Angehörige oder Freunde im Krankenhaus oder Pflegeheim zu besuchen, kann es sinnvoll sein, den eigenen Infektionsstatus kurz vor dem Besuch abzuklären.

Besuch der Gastronomie, kulturellen Einrichtungen und Kino

Es kann möglich sein, dass Sie bei einem Besuch der Gastronomie, kulturellen Einrichtungen und einem Kinobesuch einen Testnachweis vorzeigen müssen. Dies können Sie offiziell in einer unseren Testzentren durchführen. 

Innenbereich: Vorlage eines Negativen Corona-Test (nicht älter als 24 Stunden) oder Nachweis einer vollständigen Impfung oder Genesen Nachweis.

Bitte tragen Sie bis zum Sitzplatz eine Maske, registrieren Sie sich über die Luca App – oder tragen Sie Ihre Kontaktdaten manuell in eine Liste ein.

Außenbereich: Bitte registrieren Sie sich über die Luca App – oder tragen Sie Ihre Kontaktdaten manuell in eine Liste. 

Für einen Besuch müssen Sie einen  Negativen Corona-Test (nicht älter als 24 Stunden) oder Nachweis einer vollständigen Impfung oder Genesen vorlegen.

Zusätzlich müssen Sie sich entweder über die Luca-App oder über eine Kontaktliste mit Ihren Kontaktdaten registrieren. In Innenbereichen gilt jederzeit die Maskenpflicht. 

Bitte beachten Sie, dass in allen Innenräumen sich nur eine begrenzte Gästeanzahl gleichzeitig aufhalten dürfen. Bitte halten Sie jederzeit die AHA-Regeln ein.

Für einen Besuch müssen Sie einen  Negativen Corona-Test (nicht älter als 24 Stunden) oder Nachweis einer vollständigen Impfung oder Genesen vorlegen.

Zusätzlich müssen Sie sich entweder über die Luca-App oder über eine Kontaktliste mit Ihren Kontaktdaten registrieren. Bis zum Sitzplatz benötigen Sie einen Mund- und Nasenschutz.

Ihnen wird ein fester Sitzplatz zugewiesen. Bis zu Ihrem Sitzplatz müssen Sie eine Schutzmaske tragen. Auf Ihrem Sitzplatz dürfen Sie die Maske absetzen. 

Liste von Gründen für einen Antigen-Schnelltest:

  • ich benötige ein Testergebnis innerhalb von 20 Minuten
  • ich besuche Familienangehörige und möchte diese schützen
  • ich benötige einen Antigentest mit negativem Ergebnis zur Vorlage für das Pflegeheim meiner Familienangehörigen
  • ich komme gerade aus einem Risikogebiet zurück und möchte nach mindestens fünf Tagen Quarantäne einen Test machen, um meine Isolationszeit zu verkürzen
  • ich möchte in eine Region/ in ein Land reisen, welches Antigentests zur Einreise voraussetzt

Liste von Gründen für einen PCR-Test: (Nur in der Arztpraxis Hiddensee möglich) 

  • ich möchte in eine Region/ ein Land reisen, welches PCR-Tests zur Einreise voraussetzt
  • ich benötige ausdrücklich angeordnet einen PCR-Test zur Vorlage bei einer Einrichtung
  • ich bevorzuge einen PCR-Test aus persönlichen Gründen

Bitte bringen Sie auch ein Ausweisdokument mit, welches Ihre deutsche Adresse nachweist. 

Sollte man einen Termin vereinbaren?

Es ist kein Termin notwendig. Wir empfehlen jedoch, den Test vorab online auf www.seebad-hiddensee.de (Anmeldung & Bezahlung) zu buchen, um Wartezeiten zu vermeiden.

Was ist ein Bürgertest? 

Sollte man einen Termin vereinbaren?

Vereinbaren Sie bitte vorab einen Testtermin, in dem Sie unter https://www.seebad-hiddensee.de/testmoeglichkeiten-hiddensee/ Ihren Wunschtermin wählen und als notwendigen Angaben im Vorfeld hinterlegen. 

Sie können selbstverständlich auch ohne Termin zu den Öffnungszeiten die Testzentren aufsuchen. 

Was ändert sich bei den kostenlosen Bürgertests ab dem 11.10.2021

Da mittlerweile allen Bürgerinnen und Bürgern ein unmittelbares Impfangebot gemacht werden kann, ist eine dauerhafte Übernahme der Kosten für alle Tests durch den Bund und damit den Steuerzahler nicht länger erforderlich. Das kostenlose Testangebot für alle Bürgerinnen und Bürger endet daher am 11. Oktober 2021. Asymptomatische Personen, die keinen Anspruch aus einem der in den §§ 2 – 4 TestVgenannten Gründen haben, müssen die Testkosten damit grundsätzlich selber tragen. Personen, für die keine Möglichkeit besteht, einen vollständigen Impfschutz zu erlangen, haben auch weiterhin die Möglichkeit, sich mindestens einmal wöchentlich kostenlos mit einem Schnelltest testen zu lassen.

Welche Personen erhalten auch weiterhin kostenlose Testangebote?

Folgende Personen haben auch nach dem Ende der allgemeinen Bürgertestung am 11. Oktober 2021 die Möglichkeit sich mindestens einmal die Woche kostenlos mit einem Schnelltest testen zu lassen:

  • Personen, die zum Zeitpunkt der Testung noch keine zwölf Jahre alt sind oder erst in den letzten drei Monaten vor der Testung zwölf Jahre alt geworden sind.

  • Personen, die aufgrund einer medizinischen Kontraindikation zum Zeitpunkt der Testung nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden können. Das gilt insbesondere bei einer Schwangerschaft im ersten Schwangerschaftsdrittel, da die Ständige Impfkommission für diesen Zeitraum bislang keine generelle Impfempfehlung ausgesprochen hat. Die kostenlose Testmöglichkeit besteht auch dann, wenn wegen einer medizinischen Kontraindikation eine Impfung in den letzten drei Monaten vor der Testung nicht möglich war.
  • Für vormals Schwangere bzw. Stillende erfolgte eine generelle Impfempfehlung durch die STIKO erst am 10. September 2021. Bis zu dieser Empfehlung bestand eine medizinische Kontraindikation im Sinne des neuen § 4a Nummer 2 der CoronaTestV. Die in dieser Vorschrift verankerte Übergangsfrist von 3 Monaten beginnt damit erst am 10. September 2021 zu laufen. Folglich haben vormals Schwangere bzw. Stillende bis zum 10. Dezember 2021 einen Anspruch auf kostenlose Testung nach § 4a Nummer 2 TestV. Die Anspruchsberechtigung kann in diesem Fall durch den Mutterpass belegt werden, aus dem die vorangegangene Schwangerschaft hervorgeht.
  • Personen, die sich wegen einer nachgewiesenen Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 selbst in Absonderung begeben mussten, können sich kostenlos testen lassen, wenn die Testung zur Beendigung der Absonderung erforderlich ist.

  • Bis zum 31. Dezember 2021 können sich alle, die zum Zeitpunkt der Testung noch minderjährig sind, kostenlos testen lassen. Das Gleiche gilt auch für Schwangere. Zwar besteht für diese Personen seit August bzw. September 2021 eine generelle Impfempfehlung der ständigen Impfkommission. Um diesen Personen ausreichend Zeit zu gewähren, sich über die bestehenden Impfangebote zu informieren und einen vollständigen Impfschutz zu erlangen, haben sie bis Ende des Jahres weiterhin einen Anspruch auf kostenlose Testung.

  • Auch Studierende aus dem Ausland, die sich für ein Studium in Deutschland aufhalten und mit in Deutschland nicht anerkannten Impfstoffen geimpft wurden, können sich bis zum 31. Dezember 2021 kostenlos per Schnelltest testen lassen.

  • Außerdem können Personen, die an klinischen Studien zur Wirksamkeit von Impfstoffen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 teilnehmen oder in den letzten drei Monaten vor der Testung an solchen Studien teilgenommen haben, sich kostenlos mittels Schnelltest testen lassen.

Welche Nachweise haben die zu testenden Personen ab dem 11. Oktober 2021 zu erbringen?

Wer nach dem Ende der allgemeinen Bürgertestung am 11. Oktober eine kostenlose Testung nach § 4a TestV in Anspruch nehmen möchte, muss zunächst gegenüber der testenden Stelle zum Nachweis der Identität einen amtlichen Lichtbildausweis vorlegen. Außerdem muss die zu testende Person belegen können, dass sie aus einem der in § 4a TestV genannten Gründe anspruchsberechtigt ist.

Ein ggf. erforderlicher Altersnachweis ergibt sich regelmäßig aus dem Identitätsnachweis des Kindes.

Wer aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht geimpft werden kann, muss bei Inanspruchnahme der Testung ein entsprechendes Zeugnis vorlegen. Aus dem Zeugnis muss die Überzeugung der ausstellenden ärztlichen Person oder der ausstellenden Stelle hervorgehen, dass eine medizinische Kontraindikation gegen eine Schutzimpfung gegen SARS-CoV-2 besteht. Außerdem muss der Name, die Anschrift und das Geburtsdatum der getesteten Person sowie die Identität der Person oder Stelle, die das ärztliche Zeugnis ausgestellt hat, enthalten sein. Die Angabe einer Diagnose ist nicht erforderlich. Der Mutterpass kann als ärztliches Zeugnis zum Nachweis einer Schwangerschaft verwendet werden.

Studierende, bei denen eine Schutzimpfung mit anderen als den vom Paul-Ehrlich-Institut im Internet unter der Adresse www.pei.de/impfstoffe/covid-19 genannten Impfstoffen erfolgt ist, können ihre Anspruchsberechtigung durch die Vorlage ihrer Studienbescheinigung und ihres Impfausweises nachweisen.

Teilnehmende an Impfwirksamkeitsstudien können sich von den Verantwortlichen der Studien einen entsprechenden Teilnahme-Nachweis ausstellen lassen.

Gibt es einen Anspruch auf einen PCR-Test bei einem positiven Selbsttest?

Ja. In den Testzentren soll dafür unmittelbar die Möglichkeit bestehen, nach einem positiven Schnelltest die Probe für einen PCR-Test abnehmen zu lassen. Wer sich zuhause selbst getestet und ein positives Ergebnis erhalten hat, sollte einen Termin beim Hausarzt machen oder sich unter der Telefonnummer 116 117 melden, um sich dann mit einem PCR-Test testen zu lassen. Bis zum Bestätigungstest, sollte man zuhause bleiben und sich an die AHA- +L-Regel halten.

Gäste aus dem Ausland müssen die Schnelltest bezahlen.

Wie ist der Ablauf eines Antigentest?

Bei unserem Antigen-Schnelltest wird eine Probe aus den Schleimhäuten der Atemwege entnommen. Dies erfolgt durch einen Abstrich von der Rachenwand und aus dem Nasen-Rachenraum. Ca. 15-20 Minuten später erhalten Sie das Testergebnis in Form einer E-Mail oder per SMS.

Wann und wie erhalte ich mein Ergebnis vom Antigentest?

Nachdem die Probe entnommen wurde, können Sie das Testgelände verlassen. Innerhalb von 15 Minuten erhalten Sie das Ergebnis per E-Mail an die E-Mail-Adresse, die Sie uns bei der Registrierung genannt haben oder per SMS. 

In seltenen Fällen kann es zu Übertragungsfehlern kommen (z.B. Spam Mail). Sollten Sie Ihr Ergebnis innerhalb von 40 Minuten noch nicht erhalten haben, wenden Sie sich bitte an unsere Kundensupport 038300/64233, damit wir Ihnen Ihr Ergebnis erfolgreich übermitteln können.

Sind die Antigenschnelltest offiziell zugelassen?

Ja, alle von uns verwendeten Antigen-Schnelltests sind selbstverständlich zugelassen; wir verwenden hierbei nur solche Tests, die darüber hinaus seitens des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) nach § 1 Abs. 1 der Coronavirus-Testverordnung vom 30. November 2020 gelistet wurden.

Was passiert wenn das Testergebnis positiv ist?

Ist eine Infektion anzunehmen, sind Sie als infektiös für andere Personen zu betrachten. Deshalb ist es zwingend notwendig, dass Sie sich umgehend in Quarantäne begeben und die vom RKI empfohlenen Maßnahmen in Kooperation mit dem Gesundheitsamt eingeleitet werden. Zusätzlich sollte der Befund eines positiven Antigen-Schnelltests besonders bei gesunden Personen, die keine Symptome haben und keinen Kontakt zu einer erkrankten Person hatten, mittels eines PCR-Tests überprüft werden. 

Im Falle eines positiven Testergebnisses erhalten Sie im Anschluss Informationen zum weiteren Vorgehen.

Da es sich nach dem Infektionsschutzgesetz bei Covid-19 um eine meldepflichtige Krankheit handelt, sind wir außerdem verpflichtet, eine Meldung beim zuständigen Gesundheitsamt zu machen und damit das weitere Vorgehen zu initiieren. Das zuständige Gesundheitsamt finden Sie auf dieser Website: https://tools.rki.de/PLZTool/ 

Kann man mit Fieber oder anderen Krankheitssymptomen vorbeikommen ?

Bei Fiber oder anderen Krankheitssymptomen bitte wir Sie zu Hause zu bleiben oder in Ihrer Unterkunft. Kontaktieren Sie die Arztpraxis Hiddensee (038300/287) und folgen Sie den Anweisungen des Praxisteams. 

Falls Sie Krankheitssymptome aufweisen, bitten wir Sie, ganz besonders auf die nötigen Mindestabstände und AHA-Regeln zu achten, um Ihre Mitmenschen und unsere Mitarbeiter zu schützen. Bitte erwähnen Sie Ihre Symptome auch am Einlass der Arztpraxis und vor dem Abstrich, damit unsere Praxisteam gegebenenfalls weitere Sicherheitsmaßnahmen ergreifen können.

Insel Informationen

Öffnungszeiten Insel Information Vitte (Achtern Diek 18a, 18565 Vitte; Telefon 038300/608685, info@seebad-hiddensee.de):

Mo – Fr  09:30 – 17:00 Uhr; Sa / So  09:30 – 14:30 Uhr

Öffnungszeiten Insel Information Kloster (Hafenweg 15, 18565 Kloster; Telefon 038300/60654, hafencenter@seebad-hiddensee.de):

Mo – Fr  09:30 – 16:00 Uhr, Sa  09:30 – 13:00 Uhr, So  09:30 – 14:00 Uhr

Bitte beachten Sie die geltenden Sicherheitsvorkehrungen und Hygienemaßnahmen:
Der Zutritt der Insel Information Vitte ist ausschließlich für max. 1 Person möglich.  

Bitte beachten Sie auch, dass Sie einen Mund- und Nasenschutz tragen müssen, damit Ihnen der Zutritt gewährt wird. Personen mit akuten Atemwegserkrankungen dürfen wir keinen Zutritt gewähren.

Download Flyer

Wichtige Hinweise für Ihren sichereren Urlaub auf der Insel Hiddensee!

Liebe Gäste, 

wir freuen uns, Sie zeitnah wieder auf der Insel Hiddensee begrüßen zu dürfen.

Damit Ihr Urlaub so unbeschwert und erholsam wie nur möglich wird, haben wir hier einige Tipps und wichtige Informationen für Sie zusammengefasst.

Bitte achten Sie zuerst auf die aktuell geltenden Rechtsgrundlagen des Landes M-V und des Landkreises V-R zur aktuellen Corona-Lage.

Sie können diese online unter www.regierung-mv.de nachlesen. 

Beim Nutzen verschiedenster Einrichtungen auf der Insel achten Sie bitte auf sämtliche, durch Hinweisschilder gekennzeichneter Hygienevorschriften – wie zum Beispiel Schutzmaske tragen, Abstand halten, zulässige Personenzahl u.v.m..

Bitte beachten und akzeptieren Sie die gut gemeinten Vorgaben der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Reederei Hiddensee, der Gemeinde, Ihrer Vermieter und in den von Ihnen besuchten Einrichtungen der Insel.