Wir bitten um Verständnis, dass die Veranstaltungen nur stattfinden können, wenn es die aktuelle Corona-Infektionslage und die dementsprechenden Verordnungen zu lassen.

Antje Ravik Strubel: Blaue Frau (S. Fischer 2021)

OPEN AIR LESUNG
 29.07.2022
 20:00

Deutscher Buchpreis 2021

Adina wuchs als letzter Teenager ihres Dorfs im tschechischen Riesengebirge auf und sehnte sich schon als Kind in die Ferne. Nun ist Adina 20 Jahre alt und lernt bei einem Sprachkurs in Berlin die Fotografin Rickie kennen, die ihr ein Praktikum in einem neu entstehenden Kulturhaus in der Uckermark vermittelt. Unsichtbar gemacht von einem sexuellen Übergriff, den keiner ernst nimmt, strandet Adina nach einer Irrfahrt in Helsinki. Im Hotel, in dem sie schwarzarbeitet, begegnet sie dem estnischen Professor Leonides, Abgeordneter der EU, der sich in sie verliebt. Während er sich für die Menschenrechte stark macht, sucht Adina einen Ausweg aus dem inneren Exil. Von all dem scheint die blaue Frau, der Antje Rávik Strubel in einem Seglerhafen in Helsinki begenet, einiges zu wissen. Oder nicht? „Menschen richten ihre Energie manchmal auf etwas Ersehntes hin so aus, dass es in Erscheinung tritt“, sagt sie. Wenn die blaue Frau auftritt, muss die Erzählung innehalten. „Strubel erzählt uns das, zwingend und schön, psychologisch klar und streng ausdifferenziert, vor dem fahlen Leuchten der finnischen Landschaft: Eine große, berührende Geschichte! (Denis Scheck, ARD) „Strubels gewaltige und kunstvoll komponierte Geschichte über die junge Tschechin Adina ist ein Europaroman über eine Zweiklassengesellschaft, eine queere Ost-West-Geschichte und ein feministisches Menschenrechtsplädoyer (Mia Eidlhuber, Der Standard)

Antje Rávik Strubel lebt und arbeitet als Schriftstellerin in Potsdam. Nach dem Abitur ging sie nach Berlin, um Buchhändlerin zu werden. Sie studierte in Potsdam und New York. Erfahrungen als Beleuchterin an einem Off-Off-Theater in Greenwich Village flossen in den ersten Roman »Offene Blende« ein. Mit seinem Erscheinen tauchte Rávik auf (zunächst noch Rávic). Sie veröffentlichte u.a. die Romane »Unter Schnee«, »Tupolew 134«, »Kältere Schichten der Luft«, »Sturz der Tage in die Nacht«, »In den Wäldern des menschlichen Herzens«. Die Autorin und ihr Werk wurden mit zahlreichen Preisen geehrt, u. a. dem Hermann-Hesse-Preis. Nach einem Stipendium in der Villa Aurora, Los Angeles, folgten längere Aufenthalte in Kalifornien. Joan Didions Roman »Demokratie« weckte die Leidenschaft fürs Übersetzen. Antje Rávik Strubel übersetzt Joan Didion, Lena Andersson, Lucia Berlin und Virginia Woolf.

Eintritt: 12,- €, Kinder bis 17J. ermäßigt: 10,- €

Details


 29. Juli    20:00
 29. Juli    21:30
kostenlos

Ort


Gerhart Hauptmann Haus
Kirchweg 13
18565 Kloster/Hiddensee

Veranstalter


Gerhart Hauptmann Haus
Kirchweg 13
18565 Kloster/Hiddensee

Kontakt


info@hauptmannhaus.de
038300/397