Skip to main content

Ivo Hauptmann (1886 – 1973)

Ivo Hauptmann: Strandkörbe und Badende auf Hiddensee

Ivo Hauptmann weilte mit seinem Vater Gerhart Hauptmann 1895 zum ersten Mal auf der Insel Hiddensee. Auch später verbrachte er einige Sommer auf der Insel – unter anderem bei Max Kruse in der Lietzenburg. Beeinflusst durch den französischen Malerfreund Paul Signac, entstanden im Sommer 1921 einige seiner Hiddenseebilder im Stil des Pointillismus.

„Ivo Hauptman gehörte neben Paul Baum zu den konsequentesten Vertretern des Neoimpressionismus. 1913 siedelte er nach Hamburg über, 1919 war er Mitbegründer der Hamburger Sezession. Einst von Otto Mueller vergeblich zum Beitritt in die Brücke aufgefordert, war jetzt die Zeit gekommen, daß er sich der Kunst seines Jugendfreundes (und Verwandten) näherte. Die Aquarelle aus der zweiten Hälfte des Jahrzents wurden strich- und farbkräftiger. Ivo Hauptmann weilte zu dieser Zeit auch zu Studien in Ahrenshoop und in Leba an der Kurischen Nehrung. Nach dem 2. Weltkrieg war er Präsident der Hamburger Sezession und Lehrer an der Hamburger Landeskunstschule,“ (Quelle – Hiddensee – Insel der Fischer, Maler und Poeten – Michael Baade, Wolf-Dietmar Stock S. 96)