Skip to main content

Hiddensee A bis Z für Kinder

Wollt ihr wissen wo sich eigentlich die Insel Hiddensee befindet, was ein Hühnergott ist oder wann der Hiddenseer Goldschatz gefunden wurde? Hier findet ihr Antworten auf diese – und noch viele andere – Fragen.

Wo liegt die Insel Hiddensee?

Die Insel Hiddensee liegt wie ein Seepferdchen vor der Westküste Rügens. Schon von Stralsund und von der Insel Rügen aus sieht man das Wahrzeichen der Insel – den Hiddenseer Leuchtturm. Die Insel ist gerade mal 17 km lang und an der schmalsten Stelle circa 300 m breit. Auf die Insel kommt ihr nur per Schiff. Die Fahrgastschiffe laufen von Schaprode aus, einem Ort auf der Insel Rügen, und auch von Stralsund die Häfen Neuendorf, Vitte und Kloster an. Die Überfahrt ist immer ein besonderes Erlebnis, denn man kann Vögel, Segler und Fischerboote entdecken.

Auf der Insel gibt es 4 Ortschaften:

  • Neuendorf, ein Fischerdorf mit seinen weiß gekalkten Häusern auf weiter Wiese, keinen Zäunen, dafür aber Trampelpfaden und breiten Sandstränden
  • Vitte, als Hauptort der Insel, mit dem „Henni-Lehmann-Haus“, der „Blauen Scheune“, der Schule und dem Kindergarten
  • Kloster, der Ort mit dem kulturellen Zentrum, wie dem „Heimatmuseum“, dem „Gerhart-Hauptmann-Haus“ und der Inselkirche
  • Grieben, der nördlichste, kleinste und zugleich älteste Ort der Insel

Angeln

Kinder unter 10 J. können in Begleitung eines Erwachsenen, der im Besitz eines Fischereischeines und einer Angelberechtigung ist (erhältlich in der Insel Information), kostenlos angeln.

Fischfang

Heute gibt es auf Hiddensee nur noch wenige Fischer. Gefischt wird mit Netzen, Reusen u.a. Fanggeschirr. Gefangen werden u.a. Aale, Barsche, Zander, Heringe und Flundern.

Kutschen

Bei einer Kutschfahrt über die Insel erfahrt ihr auf gemütliche Weise viele interessante Dinge zu Land und Leuten. Kutschunternehmen findet ihr in jedem Ort.

Sanddorn

Die auf Hiddensee typische Pflanze erkennt ihr spätestens im Herbst an den orangen Beeren. Im September könnt ihr die Früchte melken und zu Saft und Marmelade verarbeiten.

Strandgut

Bei einem Strandspaziergang findet ihr Hölzer, Muscheln und Hühnergötter – das sind Steine mit einem Loch darin. Man sagt, wenn man hindurchschaut, habt ihr einen Wunsch frei.

Bernstein

Wenn die Stürme das Meer aufwühlen, könnt ihr mit etwas Glück Bernsteine finden. Sie werden auch das „Gold des Meeres“ genannt.

Hausmarken

Die Hausmarke findet ihr heute noch an vielen Häusern auf der Insel. Früher wurde nicht nur das Haus, sondern auch das Eigentum wie z.B. Arbeitsgeräte mit der Hausmarke versehen.

Leuchtturm Dornbusch

Der Leuchtturm wurde 1887/1888 auf dem Schluckswiek errichtet. Bei ca.100m über dem Meer habt ihr eine tolle Aussicht. Zutritt erst ab 6 Jahren!

Strände

Spiel & Spaß sind am 13 km langen Sandstrand garantiert. In Vitte, Kloster und Neuendorf werden die ausgewiesenen Badestrände im Mai-Sept. von Rettungsschwimmern bewacht.

Gellen-Leuchtturm

Im Süden der Insel, auf dem Gellen, steht der 2. Leuchtturm. Der knapp 12 m hohe Turm dient der Seefahrt. Er blinkt bei Dunkelheit im Umkreis von 360 Grad gleichmäßig.

Fahrräder

Fahrradfahren macht auf Hiddensee besonders viel Spaß, denn nur wenige Fahrzeuge, wie z.B. Inselbus, Polizei und Arzt sind hier unterwegs. Fahrräder könnt ihr in jedem Ort ausleihen.

Inselkirche

Die 1332 geweihte Inselkirche befindet sich in Kloster und ist das älteste Gebäude auf der Insel Hiddensee. Die Kirchendecke ist mit mehr als 1000 Rosen bemalt.

Nationalpark

Hiddensee gehört zum Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Hier darf sich die Natur nach ihren eigenen Gesetzen entwickeln. Es gelten besondere Verhaltensregeln.

Schule

In Vitte befinden sich die Regionale Schule mit Grundschule und der Kindergarten. Derzeit besuchen 51 Kinder die Schule und ca. 48 Kinder den Kindergarten/Hort.

Wappen

Die Farbgebung des Wappens zeigt die fast 200-jährige frühere Zugehörigkeit der Insel zu Schweden. Das Seepferdchen verdeutlicht die Form der Insel und die Hausmarke die Tradition.